p>In den letzten Wochen gab es viele Diskussionen bei netzaffinen und netzpolitikinteressierten SPD-Mitgliedern, wie sich der Parteivorstand einen inhaltlichen Diskurs zu dem Thema vorzustellen hat. Es gab u.a. Kritik, dass der von Björn Böhning geleitete Gesprächskreis „Netzpolitik und digitale Gesellschaft“ nicht offen sei (obwohl er nicht einmal wirklich angefangen hat zu arbeiten). Was aber konkret inhaltlich gemacht werden soll, fand in den Kommentaren keinen Platz. Ich möchte nun genau an dieser Stelle ansetzen.

Bezugnehmend auf meinen Beitrag Netzpolitik ist notwendig, aber nicht hinreichend und auch der Diskussionen des SPD-Netzpolitik-Treffens in Berlin habe ich eine (offene) Mindmap erstellt. Diese kann und soll von allen Interessierten ergänzt und inhaltlich erweitert werden. Die SPD ist und war eine Partei, die sich immer mit umfassenden gesellschaftlichen Lösungen beschäftigt hat. Dies sollte auch unser Anspruch sein, das Thema Netzpolitik auf eine grundlegende Ebene zu bringen. Was heißt eigentlich die Vernetzung der Gesellschaft? Was bedeutet es, wenn der Zugang zu Webseiten erschwert wird? Welche Bedeutung hat ein Breitbandzugang für die Teilhabe in der Gesellschaft? Wie stellen wir uns die Gesellschaft im 21. Jahrhundert vor? Meine Mindmap ist sicherlich nicht vollständig. Bitte ergänzt sie, erweitert sie, nutzt sie wie ein Wiki. Nutzt die Kommentarfunktionen (Notizen), um Änderungen kenntlich zu machen.

Link zur Mindmap: http://www.mindmeister.com/40134187/digitale-gesellschaft

Veröffentlicht auf vorwaerts.de.